Neues von Corona!

Hervorgehoben

Aktuelles zu Corona:

Der Deutsche Schachbund hat einige -m.E. teils etwas seltsame- Ratschläge gegeben, um sich am Schachbrett nicht Corona einzufangen:
Empfehlungen zur Minimierung der Verbreitung des Coronavirus bei Schachveranstaltungen

Der Niedersächsische Schachverband sah am Donnerstag vormittags noch keine Veranlassung, die nächsten Mannschaftskämpfe abzusagen:
Auswirkungen von Corona auf den NSV

…und legte innerhalb weniger Stunden eine Wende um 180 Grad hin:
Vorübergehende Einstellung des Geschäftsbetriebs

Der Bezirk 4 schließt sich der Maßnahme an: Der Punktspieltag 15.03. wird bis auf Weiteres verschoben. Neuer Termin folgt nach Terminierung durch den NSV. Der Spieltag am 19.04. ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht sichergestellt:
Schachbezirk 4 – Aktuelles

Hinsichtlich unseres eigenen Spielbetriebs ist geplant, dass bei der Stadt-M die beiden Nachholspiele am nächsten Donnerstag noch gespielt werden und wir danach vom 26.3. bis 2.4. eine zweiwöchige Spielpause einlegen, sich die Termine der Stadt-M also jeweils um eine Runde nach hinten verschieben.

Update 17.3.: Weil inzwischen auch das Egon’s bis Ostern geschlossen ist, wird bis dahin kein Spielabend mehr stattfinden.

Update 18.3.: Der Landkreis Harburg hat per Allgemeinverfügung „Zusammenkünfte in Vereinen“ verboten. Die Verfügung ist befristet bis 18.April. Frühester nächster Spielabend für uns wäre somit der 23.April.

Update 20.4.: Gem. Landesverfügung sind Zusammenkünfte in Vereinen bis zum 6.Mai weiterhin verboten.

Update 10.5.: Trotz aller Lockerungen bleiben Zusammenkünfte in Vereins-einrichtungen weiterhin verboten. Ablauftermin der neuesten Landesverfügung ist der 27.Mai. Aber wenns nach dem DSB geht, können wir ja stattdessen auch einfach im Freien spielen, mit Masken auf und Sagrotan neben den zwei Brettern pro Partie…

Update 26.5.: „Zusammenkünfte in Vereins- und Freizeiteinrichtungen sowie alle öffentlichen Veranstaltungen“ bleiben gem. neuester Landesverfügung (§ 1 Abs.5) bis mindestens 10.Juni verboten. Haupt-“Problem“ aus Schachspieler-Sicht bliebe aber selbst bei Aufhebung dieses Verbots natürlich die Abstandsregel (§ 2 Abs.2). Diese wird wohl noch für unabsehbare Zeit weitergelten (außer für Fußball-Millionäre natürlich). Und anderthalb oder gar zwei Meter Abstand sind am Schachbrett und im Spiellokal nun mal nicht auf Dauer einzuhalten. Mal sehen, ob dem Schachbund dafür noch irgendeine praktikable Lösung einfällt.

Update 11.6.: Trotz neuer Landesverfügung hat sich an der bekannten Lage nichts geändert. Mittlerweile hat der NSV bekanntgegeben, dass er „kein Patentrezept“ für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs habe und jeder Verein selber zuständig für Absprachen und Genehmigungen mit den Gesundheits- und Ordnungsämtern vor Ort sei. „Mit ihnen und ggf. beratend den AnsprechpartnerInnen der jeweiligen regionalen Sportbünde müssten die Gespräche zur Wiederaufnahme geführt werden.“ Na toll… 🙄

Update 23.6.: Gem. neuester Landesverfügung sind Vereinstreffen nun wieder möglich, solange jederzeit die Abstandsregel von 1,5 Metern eingehalten wird. Weil keiner von uns anderthalb Meter lange Arme hat, hilft uns das fürs Schachspielen nicht weiter. Nächste Woche trifft sich der NSV-Spielausschuss, um sich u.a. mit der generellen Planung des zukünftigen Spielbetriebs in Niedersachsen zu befassen – mal sehen, ob dabei was Sinnvolleres rauskommt als letztesmal…

Update 4.7.: Der NDR berichtet, dass ab Montag „Fußballspiele und andere Kontaktsportarten in Niedersachsen wieder möglich sein werden. Die Landesregierung hat beschlossen, Sport in festen Kleingruppen von nicht mehr als 30 Personen zuzulassen. Das bezieht sich auf den Trainingsbetrieb. Weiterhin untersagt bleiben jedoch Spiele gegen Mannschaften anderer Vereine.“ Wenn beim Fußball wieder Manndeckung und Grätschen erlaubt sind, müsste wohl auch das Schachspielen -zumindest vereinsintern- wieder möglich sein…

Am 13.2.2020 startet die Stadtmeisterschaft

Ab Donnerstag, den 13.2.2020 richten wir wieder unsere jährliche Stadtmeisterschaft aus. Eingeladen sind dazu auch wieder alle Hobbyspieler jeder Spielstärke: Das Turnier ist offen ausgeschrieben, Vereinszugehörigkeit oder -eintritt sind nicht erforderlich. Gespielt werden bis Juni insgesamt neun Runden. Alle Rundentermine finden sich in der Terminübersicht; für den Fall von Krankheit/Urlaub etc. stehen außerdem Nachholtermine zur Verfügung.

Das Startgeld beträgt 6 Euro. Der Sieger erhält den Titel „Winsener Stadtmeister 2020“ und einen Wanderpokal. Das gesamte Startgeld wird als Preisgeld wieder an die Spieler ausgeschüttet.

Anmeldungen oder Fragen zum Turnier nimmt Turnierleiter Julian Zeyn unter der Telefonnummer 0151-412 581 39 entgegen. Interessenten können sich aber auch einfach am ersten Spieltag bis 19.45 Uhr in der Cafeteria des Altenheims Bethesda, Friedrich-Lichtenauer-Allee 3 in Winsen einfinden. Die Ausschreibung mit allen Informationen als PDF: Ausschreibung Winsener Stadtmeisterschaft 2020

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer 🙂

Jürgen Jordan gewinnt WWT 2020

BEM11M02 WWT, klingt nach einem Boxverband oder irgendwas mit Wrestling. Weil in Schachvereinen aber selten gewrestelt wird, ist natürlich das Winsener Winterschach-Turnier gemeint. Zur diesjährigen Auflage traten 13 Spieler an, davon eine Spielgemeinschaft und zwei Gäste. Erstmals wurde das Turnier nicht im Schweizer System, sondern als Rundenturnier ausgetragen.

Am Ende behielt der Favorit die Nase vorn: Jürgen Jordan gab in den elf Runden nur zwei Remis ab und gewann mit der stolzen Ausbeute von 10 Punkten. Er profitierte dabei aber von der Schützenhilfe unseres Materialwarts: Nach dem zweiten Spieltag hatte nämlich noch Stephan Richter vorne gelegen und sah eigentlich bereits wie der sichere Turniersieger aus, dieser musste in der 9.Runde nach übersehener Mattdrohung aber eine Niederlage gegen Sigi Brodkorb einstecken und sich in der Endabrechnung dadurch mit Platz 2 begnügen. Den dritten Platz sicherte sich der Webmaster dank besserer Feinwertung vor Friedrich Pape, der sich allerdings durch den deutlichen Sieg in der Ratinggruppe C/D trösten durfte. Die Ratinggruppe E/F schließlich gewann Hartmut Steinke dank knapp besserer Feinwertung vor Ulrich Ernst. Die Schlusstabelle mit allen Ergebnissen findet sich hier.

Senioren-WM & Stadt-M

HotelpoolHans-Jürgen hat einen kleinen Bericht mit Fotos von seiner Teilnahme an der ACO-Senioren-WM auf Kreta und seiner ersten Turnierpartie dort geschrieben, vielen Dank! 🙂 Ihr findet diesen in der Partiensammlung.

Und unser Chef war auch emsig und hat schon die Ausschreibung für die Stadt-M 2020 erstellt. Beginnt zwar erst Mitte Februar, aber kann man jetzt schon mal nachlesen, und zwar hier.

Im Januar: Winterschach!

Unser jährliches Winterschachturnier findet diesmal am 9./16./23.1.2020 statt. Weil es sich um ein offenes Turnier handelt, sind auch alle vereinslosen Hobby- und Gelegenheitsspieler sowie Spieler der umliegenden Vereine herzlich zur Teilnahme eingeladen, hier findet ihr die Ausschreibung mit allen Informationen als PDF: Ausschreibung Winsener Winterschachturnier_2020

Die spezielle Winsener Besonderheit des Turniers ist die Bedenkzeit-Regelung: Die gesamte Bedenkzeit pro Partie beträgt jeweils 30 Minuten. Die Verteilung dieser 30 Minuten auf die beiden Spieler richtet sich nach deren Spielstärke und funktioniert wie folgt:

Die Gruppeneinteilung erfolgt nach DWZ. Spieler mit DWZ>1900 spielen in Gruppe A, mit DWZ 1700-1899 in Gruppe B, mit DWZ 1500-1699 in Gruppe C, mit DWZ 1300-1499 in Gruppe D, mit DWZ 1000-1299 in Gruppe E, ohne DWZ oder mit DWZ<1000 in Gruppe F.

Schwarz: A Schwarz: B Schwarz: C Schwarz: D Schwarz: E Schwarz: F
Weiß: A 15 – 15 14 – 16 13 – 17 12 – 18 11 – 19 10 – 20
Weiß: B 16 – 14 15 – 15 14 – 16 13 – 17 12 – 18 11 – 19
Weiß: C 17 – 13 16 – 14 15 – 15 14 – 16 13 – 17 12 – 18
Weiß: D 18 – 12 17 – 13 16 – 14 15 – 15 14 – 16 13 – 17
Weiß: E 19 – 11 18 – 12 17 – 13 16 – 14 15 – 15 14 – 16
Weiß: F 20 – 10 19 – 11 18 – 12 17 – 13 16 – 14 15 – 15

Anmeldungen wie immer bei Turnierleiter Julian oder am ersten Turnierabend. Über eine zahlreiche Teilnahme freuen wir uns!