Stephan Richter ist Blitzmeister 2018

BEM11M07

Das halbe Dutzend ist voll: Stephan Richter ist Blitzmeister 2018, Gratulation von den Vereinskollegen 🙂 Neben seinem bereits 6.Meistertitel hat er damit nebenbei auch seinen insgesamt 16.Treppchenplatz bei der Blitz-M erreicht, das ist neuer Rekord für sämtliche Vereinsturniere!

Besonders schwer wurde es unserem „Rekordchampion“ dieses Jahr allerdings nicht gemacht: Titelverteidiger Andreas Graetsch strich bereits nach dem 2.Turnier die Segel (und landet damit übrigens erstmals seit 2010 nicht unter den ersten Drei). Lags an der neuen Bedenkzeitregelung? Wie auch immer, bei der nächsten JHV werden wir wegen allgemein wohl eher mäßiger Begeisterung über den Modus 3+2 hier vermutlich eine Änderung hin zu 4+2 oder zurück zu 5+0 beschließen…

Mit gebührendem Abstand zum Spitzenreiter platziert sich auf den Plätzen 2 und 3 der Endtabelle hauchdünn der Stadtmeister vor dem Vereinsmeister – dank eines Sieges im direkten Duell in der letzten Runde des letzten Turniers…alle Blitzergebnisse des Jahres und die Schlusstabelle findet ihr hier.

Marvin Woelk ist Vereinsmeister 2018

P1010486

Die „Vizeserie“ ist endlich gerissen: Unser neuer Vereinsmeister heißt Marvin Woelk, der nach einer Reihe von 2.Plätzen damit seinen ersten Vereinstitel überhaupt gewinnt – es wird vermutlich nicht der einzige bleiben…ein Remis in der letzten Runde reichte zur souveränen und ungeschlagenen Meisterschaft (4/5). Herzlichen Glückwunsch! 🙂 Dahinter zeigt einer unserer Dinos seine Krallen: Edgar Noack sichert sich mit einem starken Schlussspurt den zweiten Rang (3/5). Auf Platz 3 hat sich für den Berichterstatter der Traum vom „Double“ aus Stadt-M und Vereins-M zerschlagen (3/5).

Der Carlsen-Caruana-Gedächtnispreis geht indes an Andreas Graetsch (sechs Remis in sechs Spielen). In London wird man für eine hundertprozentige Remisquote mit dem WM-Titel belohnt, in Winsen nur mit dem 4.Platz bei der Vereinsmeisterschaft…

Ganz anders das Bild im Hauptturnier: Hier endeten von 28 Partien nur zwei unentschieden! Der Turniersieg wurde erwartungsgemäß eine sichere Beute für Julian Zeyn (6,5/7), der ja ohnehin nur aus „Symmetriegründen“ freiwillig auf seinen Start im Meisterturnier verzichtet hatte. Den 2.Platz und Mitaufstieg ins Meisterturnier 2019 erreicht dank besserer Feinwertung Bernd Heinze (5/7), der dem Dritten Jörg Meyerhoff (5/7) damit hauchdünn das Nachsehen gibt.

Halbzeit bei der Vereins-M

Die Hälfte der Spiele ist absolviert: Bergfest bei der Vereinsmeisterschaft! Und wie es sich für ein Fest gehört, wurden bei den gestrigen Nachholpartien großzügig Geschenke verteilt:

pape

„Soviele Geschenke? Ja, ist denn heut schon Weihnachten?“: Unser Chef hat gut lachen

Hans-Jürgen Mencke gab früh einen ganzen Läufer her und legte später sogar noch die Qualität drauf – Friedrich Pape sagte Dankeschön für den ersten vollen Punkt. Günter Thiede öffnete ein Loch auf dem Königsflügel – die Einladung ließ sich Thomas Höhner nicht entgehen und stürmte mit seiner Dame zum Mattangriff. Auch Andreas Graetsch galoppierte früh mit seinem Springer ins Niemandsland, verteidigte sich danach jedoch zäh und eroberte kurz vor der Zeitkontrolle einen zweiten Bauern für die Figur: Dies reichte gegen den entnervten Berichterstatter zum Remis. Einzig unsere Mannschaftsführer Siegfried Brodkorb und Julian Zeyn taten sich nicht sonderlich weh: Ein baldiges Remis war die Folge.

Im Meisterturnier liegen nun alle Trümpfe bei Tabellenführer Marvin Woelk, der sich mit zwei Siegen in den letzten Spielen seinen ersten Titel holen kann. Im Hauptturnier liegen Bernd Heinze, Jörg Meyerhoff, Julian Zeyn und Siegfried Brodkorb noch Kopf an Kopf und werden die zwei Aufstiegsplätze wohl unter sich ausmachen.

Stadt-M, 9.Runde

Nach der -passend zum Turnierverlauf- sehr spannenden letzten Runde der Stadtmeisterschaft 2018 und dem eigenen, sehr glücklichen Punkt gegen Friedrich Pape durch ein „reingestochertes Siegtor in der letzten Minute der Verlängerung“ (die verbliebene Bedenkzeit auf der Uhr waren 59 Sekunden) darf sich der Berichterstatter (7/9) nun also tatsächlich nach 27 Vereinsjahren über seinen ersten Turniersieg überhaupt freuen…und tut dies offengestanden auch ein wenig 🙂

Dahinter hält Marvin Woelk (6,5/9) seine Serie aufrecht: Er erreicht im vierten Vereinsturnier in Folge den 2.Platz und ist somit derzeit überall „amtierender Vizemeister“…kurioserweise jeweils hinter vier verschiedenen Turniersiegern.

Auf dem dritten Platz landet Heinz Willbrecht (6/9), der in der letzten Runde Andreas Graetsch (5,5/9) dessen erste und einzige Turnierniederlage beschert und diesen damit noch vom Siegertreppchen befördert.

Die Preise der Ratinggruppe gehen an Tymek Ostrowski (5,5/9) vor Jörg Meyerhoff (4,5/9) und Günter Thiede (4/9). Gratulation allen Preisträgern und Dank allen Teilnehmern für ein spannendes Turnier 🙂

Lisas Open: FM Matthias Bach gewinnt

Mit einer Teilnehmerzahl von 23 hat „Lisas Open“ dieses Jahr leider einen neuen Tiefststand erreicht. Auffällig, dass sich die Teilnehmer größtenteils auf drei Vereine (SV Winsen, SV Bad Bevensen, MTV Tostedt) verteilten, während die allermeisten Bezirksvereine leider überhaupt nicht vertreten waren. Auch waren diesmal nur drei Hamburger Spieler am Start.

Gehen wir mal optimistisch davon aus, dass dies hauptsächlich am etwas ungünstigen Termin mit Parallelturnieren in Hamburg und einem „WM-Wochenende“ lag und nächstes Jahr alles wieder besser wird…

Gefreut hat uns hingegen, dass Lisa mit Siri zu einem kurzen Besuch vorbeikam, um bei „ihrem“ Turnier nach dem Rechten zu schauen.

Zum Turnierverlauf: Recht früh setzten sich die beiden DWZ-Favoriten mit deutlichem Vorsprung vor dem Rest des Feldes an die Spitze und lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Turniersieg, über den sich schließlich FM Matthias Bach (Hamburger SK) freute. Uwe Rick (SC Turm Lüneburg) durfte sich dafür mit dem Titel des Bezirksmeisters „trösten“.

Und auch einige Winsener Spieler kamen zu Preisgeldern: Marvin Woelk und Julian Zeyn belegten die ersten beiden Plätze in der Ratinggruppe.

Ergebnisse und Fotos findet ihr auf der Turnierseite.