Zwei Siege in der BMM

bol_2006Weitaus mühsamer, als das Endergebnis erahnen lässt, verlief am heutigen Sonntag der BOL-Mannschaftskampf der Ersten gegen Tabellenschlusslicht FC Lachendorf, und das, obwohl die Gäste die lange Anreise aus dem Landkreis Celle nur mit sieben Spielern angetreten hatten. Nach frühem Sieg von Heinz zum 2:0 war jedoch in keiner der übrigen Partien mehr ein wirklicher Vorteil für uns zu erspähen, Hans-Jürgen stand nach schönem Angriff seiner Gegnerin sogar komplett auf Verlust. Völlig unerwartet war dann ausgerechnet in dieser Partie nach einem kapitalen Dameneinsteller der nächste Siegpunkt zu verzeichnen – 3:0. Ein wichtiger Sieg, denn nach Remis von Andreas G. mussten Peter und Stephan ihren Gegnern die Hand zur Aufgabe reichen, und die schöne Führung war auf ein 3,5:2,5 zusammengeschmolzen. In meiner eigenen, bis dahin ebenfalls ausgeglichenen Partie suchte mein Gegner sein Heil in einem Schwerfigurenangriff auf der g-Linie, vernachlässigte dabei aber seine Grundreihe, die von beiden Türmen erobert wurde: Der mühsame Mannschaftssieg war damit unter Dach und Fach. In der letzten laufenden Partie gewann schließlich Jürgen in beidseitiger Zeitnot vor dem 40.Zug noch die Qualität und sorgte für den sicherlich etwas zu hohen 5,5:2,5-Endstand. In der Tabelle sind wir nun sogar schon Dritter; das Thema „Abstieg“ sollte damit diese Saison für uns erledigt sein.

Sehr viel weniger Probleme hatte die Zweite im Bezirksklassen-Kellerduell Letzter gegen Vorletzter. Die Gäste vom SC Sottrum II traten ebenfalls in Unterzahl an. Den Remis von Tymek und Noah ließen Andreas H. und Jörg souveräne Siege folgen, und auch Albert brachte seine Partie letztlich erfolgreich zum Abschluss. Mit dem 5:1-Sieg geben wir die rote Laterne nun an die Sottrumer ab und springen selber auf den 7.Platz.

Die Dritte war wegen des Rückzugs von Lüneschach II heute spielfrei.

Am 13.2.2020 startet die Stadtmeisterschaft

Ab Donnerstag, den 13.2.2020 richten wir wieder unsere jährliche Stadtmeisterschaft aus. Eingeladen sind dazu auch wieder alle Hobbyspieler jeder Spielstärke: Das Turnier ist offen ausgeschrieben, Vereinszugehörigkeit oder -eintritt sind nicht erforderlich. Gespielt werden bis Juni insgesamt neun Runden. Alle Rundentermine finden sich in der Terminübersicht; für den Fall von Krankheit/Urlaub etc. stehen außerdem Nachholtermine zur Verfügung.

Das Startgeld beträgt 6 Euro. Der Sieger erhält den Titel „Winsener Stadtmeister 2020“ und einen Wanderpokal. Das gesamte Startgeld wird als Preisgeld wieder an die Spieler ausgeschüttet.

Anmeldungen oder Fragen zum Turnier nimmt Turnierleiter Julian Zeyn unter der Telefonnummer 0151-412 581 39 entgegen. Interessenten können sich aber auch einfach am ersten Spieltag bis 19.45 Uhr in der Cafeteria des Altenheims Bethesda, Friedrich-Lichtenauer-Allee 3 in Winsen einfinden. Die Ausschreibung mit allen Informationen als PDF: Ausschreibung Winsener Stadtmeisterschaft 2020

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer 🙂

Viele Beschlüsse auf der JHV

meetingWenig Teilnehmer, viele Beschlüsse, so lässt sich die gestrige JHV zusammenfassen. Folgende Änderungen wurden beschlossen, teilweise nahezu einstimmig, teilweise mit knappem Abstimmungsergebnis:

  • Die Blitzturniere finden zwecks Anpassung an die Landes- und Bezirksmeisterschaften ab sofort wieder im Modus 3+2 statt
  • Für die Blitzturniere wird ab sofort eine Mindest-Rundenzahl von acht eingeführt, d.h. bei fünf bis acht Teilnehmern wird auf jeden Fall doppelrundig gespielt
  • Die Stadt-Meisterschaft soll ab 2021 über nur noch sieben Runden ausgetragen werden
  • Das Winterschach-Turnier soll ab 2021 an nur noch zwei Spieltagen über neun Runden ausgetragen werden
  • An den dadurch frei werdenden Terminen sollen z.B. Trainings- und Schnupperabende auch für Nichtmitglieder stattfinden
  • Die feste Sommerpause wird abgeschafft, die Sommerwochen sollen ab sofort z.B. für Trainingsabende, ein Chess960-Turnier oder Turniersimultan genutzt werden

Jürgen Jordan gewinnt WWT 2020

BEM11M02 WWT, klingt nach einem Boxverband oder irgendwas mit Wrestling. Weil in Schachvereinen aber selten gewrestelt wird, ist natürlich das Winsener Winterschach-Turnier gemeint. Zur diesjährigen Auflage traten 13 Spieler an, davon eine Spielgemeinschaft und zwei Gäste. Erstmals wurde das Turnier nicht im Schweizer System, sondern als Rundenturnier ausgetragen.

Am Ende behielt der Favorit die Nase vorn: Jürgen Jordan gab in den elf Runden nur zwei Remis ab und gewann mit der stolzen Ausbeute von 10 Punkten. Er profitierte dabei aber von der Schützenhilfe unseres Materialwarts: Nach dem zweiten Spieltag hatte nämlich noch Stephan Richter vorne gelegen und sah eigentlich bereits wie der sichere Turniersieger aus, dieser musste in der 9.Runde nach übersehener Mattdrohung aber eine Niederlage gegen Sigi Brodkorb einstecken und sich in der Endabrechnung dadurch mit Platz 2 begnügen. Den dritten Platz sicherte sich der Webmaster dank besserer Feinwertung vor Friedrich Pape, der sich allerdings durch den deutlichen Sieg in der Ratinggruppe C/D trösten durfte. Die Ratinggruppe E/F schließlich gewann Hartmut Steinke dank knapp besserer Feinwertung vor Ulrich Ernst. Die Schlusstabelle mit allen Ergebnissen findet sich hier.

BMM: Wichtiger Sieg in Buxtehude

cropped-schachmannschaft In der 5.Runde der BMM musste unsere Erste heute bei den SF Buxtehude antreten, und zwar in deren Ausweichspielstätte, der „Schießsportanlage Altkloster“. Scharf geschossen wurde dort heute vor allem von unserer Mittelachse an den Brettern 4-7, die jeweils als recht deutliche DWZ-Favoriten antraten und dieser Favoritenrolle auch allesamt ziemlich eindeutig gerecht wurden: Hans-Jürgen (Brett 6) hatte am Schluss die freie Auswahl, welcher seiner vier Freibauern zur Dame marschiert.  Julian (Brett 7) erreichte durch ein schönes Springeropfer auf f7 einen unparierbaren Angriff. Peter (Brett 4) nutzte souverän seine bessere Struktur in einem Bauernendspiel aus. Dem Berichterstatter (Brett 5) gelang es, seinen Gegner in dessen eigenen Hälfte zusammenzuschnüren. Zwischenzeitlich hatten Heinz am 8.Brett gegen einen nachgemeldeten spielstarken Gegner leider verloren und Andreas und Jürgen mit jeweils sicheren Remis den Mannschaftssieg bereits eingetütet. Den Schlusspunkt setzte Jens-Uwe mit seinem Sieg am Spitzenbrett, was den hohen 6:2-Endstand perfekt machte. Mit nun 5:5 Punkten machen wir damit in der Tabelle der BOL einen Satz vom 8. auf den 4.Platz und haben die Abstiegsgefahr beträchtlich vermindert.

Die Zweite war in der Bezirksklasse heute spielfrei. Die Dritte trat im Kreisderby beim MTV Salzhausen II zwar gem. Wertungszahlen als klarer Favorit an – dass diese für Jugendliche kaum Aussagekraft haben, zeigt allerdings das Ergebnis, der Salzhäuser Schachnachwuchs behielt mit 2,5:1,5 die Oberhand. Jörg gewann, Ulrich remisierte, Sigi und Hartmut verloren. Die Chancen auf Meisterschaft bzw. Aufstieg in der KK Mitte sind damit leider stark gesunken.