Stadt-M 2019 ist gestartet

Die Stadt-M 2019 ist mit 18 Teilnehmern gestartet, dank einiger Gastspieler – darunter erfreulicherweise auch Nachwuchs aus unserer Schach-AG 🙂 – ist damit ein leichter Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Die erste Runde brachte gleich einige kleine Überraschungen: So trotzte z.B. Sigi Brodkorb mit seiner Eröffnungs-Geheimwaffe -welche das ist, soll hier natürlich nicht verraten werden 😀 – Heinz Willbrecht ein Remis ab, und auch der Titelverteidiger kam gegen Bernd Heinze sogleich ins Straucheln. Alle Ergebnisse von gestern findet ihr auf der frisch aufgesetzten Turnierseite.

Erste rutscht auf Abstiegsplatz

tabelle_1906Jetzt haben wir den Salat, die Erste ist tatsächlich auf einem Abstiegsplatz gelandet! Nach dem heutigen 3:5 gegen den SV Bad Bevensen sind wir auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgerutscht. Neben einem kampflosen Punkt für Jens-Uwe reichte es nur für weitere vier Remis durch Jürgen, Hans-Jürgen, Julian und Albert. Damit nicht genug, hagelte es für uns heute weitere überraschende und ungünstige Ergebnisse: ein Sieg von Sottrum in Rotenburg, ein Punktgewinn für Buxtehude in Breloh…und auch in der Verbandsliga verlor Lüneburg leider das vorentscheidende Abstiegsduell gegen FinWest deutlich und wird wohl nun ziemlich sicher Letzter werden, was bedeutet, dass im Bezirk der Regelabstieg zur Anwendung kommt und es somit zwei Absteiger aus der BOL geben wird…jetzt ist für uns ein Sieg gegen Buxtehude in der nächsten Runde ein Muss, denn in den letzten Runden warten ausgerechnet noch die beiden Erstplatzierten Stade und Breloh…

Die Zweite durfte (leider nur mit fünf Spielern) zum immer wieder beliebten Tagesausflug nach Cuxhaven antreten und kam mit einigen Achtungserfolgen nach Hause: An den Spitzenbrettern erzielten Bernd und Andreas jeweils ein Remis gegen nominell weitaus stärkere Gegner, und an Brett 6 holte unser Neuzugang Noah in seinem allerersten Mannschaftskampf ebenfalls ein starkes Schwarzremis gegen einen 1600er. Allen drei Gratulation! Einzig die Angriffslust von Sigi und Günter wurde nicht belohnt. Auch wenn der Kampf insgesamt mit 1,5:4,5 verloren ging, ein sehr respektables Ergebnis gegen den haushohen Tabellenführer. Die Zweite steht damit in der BK West weiterhin auf dem 7.Platz.

Stadtmeisterschaft ab 7.2.2019

Ab Donnerstag, den 7.2.2019 richten wir wieder unsere jährliche Stadtmeisterschaft aus. Eingeladen sind dazu auch wieder alle Hobbyspieler jeder Spielstärke: Das Turnier ist offen ausgeschrieben, Vereinszugehörigkeit oder -eintritt sind nicht erforderlich. Gespielt werden bis Juni insgesamt neun Runden. Alle Rundentermine finden sich in der Terminübersicht; für den Fall von Krankheit/Urlaub etc. stehen außerdem Nachholtermine zur Verfügung.

Das Startgeld beträgt 6 Euro. Der Sieger erhält den Titel „Winsener Stadtmeister 2019“ und einen Wanderpokal. Das gesamte Startgeld wird als Preisgeld wieder an die Spieler ausgeschüttet.

Anmeldungen oder Fragen zum Turnier nimmt Turnierleiter Julian Zeyn unter der Telefonnummer 04176-7077 entgegen. Interessenten können sich aber auch einfach am ersten Spieltag bis 19.45 Uhr in der Cafeteria des Altenheims Bethesda, Friedrich-Lichtenauer-Allee 3 in Winsen einfinden. Die Ausschreibung mit allen Informationen als PDF: Ausschreibung Stadtmeisterschaft 2019

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer 🙂

Wir blitzen wieder 5+0!

meetingAus der gestrigen JHV gibt es einen Personalwechsel im Vorstand zu vermelden: Neuer Kassenwart ist Andreas Graetsch. Er löst in diesem Amt Hartmut Steinke ab. Die Vereinskollegen sagen nochmals vielen Dank an Hartmut für seine langjährigen Tätigkeiten als Kassen- und vorher Materialwart und wünschen dem neuen „CFO“ Andreas viel Spaß beim Geldzählen!

Zudem wurde über die Bedenkzeit der Blitz-M abgestimmt. Hier gehen die Geschmäcker doch teilweise ziemlich auseinander. Von den Modi 4+2, 3+2 und 5+0 ging letztlich das 5+0-Lager als knapper Sieger hervor. Alle, die zuletzt nur wegen 3+2 weggeblieben waren, sind also nun zum Erscheinen am 31.1. zum ersten Blitzturnier des Jahres zwangsverpflichtet 😉 …aber nicht, dass jetzt stattdessen die 3+2-Fans zuhause bleiben 😀

Schach-AG spielt ihr erstes Turnier

2017 im Sommer gründeten wir eine Schach-AG am Luhegymnasium in Roydorf. Es sollten Schüler der 5. und 6. Klassen daran teilnehmen und es sollte sich zeigen das die Eingrenzung auf nur zwei Jahrgänge nicht ausreichend war. Die Schach-AG startete mit Marvin und Sigi als Betreuer an einem Montag nach den Sommerferien mit vier willigen Schülern. Wir schleppten uns bis zu den Herbstferien hin. Die Einstellung der Teilnehmer war gelinde ausgedrückt, flau. Nach den Ferien ging es genau so weiter, bis keiner mehr kam. Darauf hin brachen wir die Aktion ab und verständigten uns mit der Schulleitung auf einen Neubeginn im nächsten Jahr nach den Sommerferien.

Es wurde seitens der Schule mehr Werbung betrieben und wir weiteten den Kreis derer, die daran teilnehmen wollten auf die 7. und 8. Klassen aus. Auf Grund dieser Maßnahme waren am ersten Übungstag tatsächlich sieben Schüler erschienen. Im Laufe der nächsten Wochen schwankte die Anzahl der Mitglieder und nach den Herbstferien hatten wir eine stabile Anzahl von fünf Schülern. Doch nach den Herbstferien mußte uns Marvin leider verlassen, da es zeitlich nicht mit seinem Studium zu vereinbaren war. Dafür sprang Günter ein.

Günter und Sigi sind für diese Aufgabe wirklich nicht die beste Wahl, was den schachlichen Teil angeht. Als Betreuer hingegen sind die beiden Spitze. Die Schüler waren mit großem Eifer bei der Sache. So entschieden wir uns, zusammen mit den Schülern, an dem Niedersächsischen Schulschach- Mannschaftswettbewerb 2018/2019 am 23.Januar an der Vorrunde in Lüneburg-Oedeme teilzunehmen.

Treffpunkt für die Anreise war der Winsener Bahnhof morgens um 7:45. Leider gab es Kommunikations Probleme. So daß wir nur mit 3 Kindern zum Austragungsort fuhren. Gemeldet waren 5. An dem Dilemma war ich nicht ganz schuldlos. Dort angekommen, gab es eine kurze Begrüßung und Einführung in die Modalitäten und die Vorrunde, gespielt als Doppelrunde, konnte pünktlich um 9:30 Uhr mit 3 Mannschaften beginnen.

Unser 1. Gegner war die Wilhelm-Raabe-Schule. Unsere Kinder gewann 2,5:0,5. Dieses Ergebnis kam durch den Umstand zustande, dass unser Gegner nur 2 Spieler und wir nur 3 Spieler aufbieten konnten. Danach konnten wir pausieren. Während der 1. Runde plötzlich ein Anruf. Am Ohr hatte ich die Mutter eines nicht anwesenden Spielers und sie fragte ganz aufgeregt: „Wo seid ihr“. „Schon vor Ort.“ gab ich zur Antwort. „Kann ich die beiden noch bringen?“ fragte sie. Darauf gab ich ihr die Adresse durch und ca. 35 Minuten später waren wir komplett. So daß wir vollzählig mit Isabell, Stella, Fabian, Frederik und Gregor in die nächste Runde gegen die Schüler des Gymnasiums Ödeme gingen. Dieses Spiel verloren wir 0,5:3,5. Starker Gegner.

Im nächsten Match ging es wieder gegen die Wilhelm-Raabe-Schule. Diesmal ging der Sieg mit 3:1 an uns. In der letzten Runde gab es gegen das Gymnasium-Oedeme eine 2,5:1,5 Niederlage. Unsere Kinder spielten, ein für sie, großartiges Turnier. Günter und ich waren mit dem Auftritt der Schach-AG sehr zufrieden.

Die Schach-AG beendete das Turnier als Zweiter mit 4 Mannschaftspunkten und 7,5 Brettpunkten. Für alle war es eine positive Erfahrung und ein tolles Erlebnis. Auf der Rückfahrt kam die Frage nach dem nächsten Turnier. Also, auf geht’s.

Herzlichst euer Sigi