Taktik Nr. 7 & 8

Happy Hour in der Taktikrubrik: Heute gibt es gleich zwei Aufgaben zum Preis von einer. Zunächst wie immer die Auflösung der letzten Aufgabe.

taktik8

Andreas erläutert dazu: „In dieser Stellung versank ich in positionelle Überlegungen: 18.Sxe6 fxe6 19. Lg6+ Lxg6 20. Dxg6 Tf7 und mit der Aussicht auf 0-0 mit Turmverdoppelung auf der offenen f-Linie hat mir nicht gefallen. So habe ich mir überlegt, den Läufer zu schlagen und die schwarzen Bauern auf den weißen Feldern mit meinem Läufer zu belagern und einen Minoritätsangriff am Damenflügel zu starten. Also folgte:

18.Sxh5 Sxh5 19.Tfc1 a6 20.Sa4 Sd8 21.Sc5 g6 22.Lg4 Sf6 23.Le2 Te7 24.a4 0–0 25.b5 axb5 26.axb5 h5 27.h3 Kg7 28.Ta7 Tfe8 29.bxc6 bxc6 30.Txe7 Txe7 31.Ld3 Se8 32.Sb3

Schwarz hat einen rückständigen Bauern auf c6, den er aber ausreichend verteidigen kann. Daher einigten wir uns auf remis: ½ – ½

Dagegen hätte in der Diagrammstellung einfach 18.Lxe6 die Partie sofort entschieden. Nach 18…fxe6 19.Sxh5 Sxh5 20.Dg6+ Tf7 21.Dxh5 0–0 hat Schwarz die offene f-Linie, aber Weiß einen Springer mehr!“

wilhal

Dass in der letzten Mannschaftssaison etwas der Wurm steckte, zeigt auch die nächste Aufgabe, eine Stellung aus der Partie Willbrecht – Hallensleben aus dem MK gegen Bad Bevensen. Schwarz hat einen Angriff am Damenflügel gestartet und zuletzt den Springer c3 angegriffen. Was tun als Weißer?

wilmen

 

 

Und als Zugabe noch diese Stellung aus der Partie WillbrechtMencke, ganz aktuell aus der 6.Runde der laufenden Stadtmeisterschaft:

Schwarz (am Zug) hat sich in der Ecke verschanzt und hofft noch auf ein Wunder, z.B. durch Patt. Zu Recht?

Veröffentlicht unter Taktik

Turniere & Lehrgänge

Hallo liebe Schachfreunde,

am 16. Juni findet die BEZIRKS-BLITZ-MEISTERSCHAFT 2019 (Einzel) in Breloh statt.

am 30. Juni findet die BEZIRKS-BLITZ-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019 in Stade statt.

Wer hat Lust zu spielen? Für die BEZIRKS-BLITZ-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT werden noch min. drei Spieler gesucht. Bitte meldet euch bis So. 09. Juni bei mir.

Und dann noch brandneu. Der Niedersächsische Schachbund bietet 2 Lehrgänge
C -Trainer/ C – Trainerin Breitensport und C -Trainerin/ C – Trainer Leistungssport an verschiedenen Terminen an.

Vielleicht habt ihr ja Lust daran teilzunehmen? Da ich vermute, dass die Lehrgänge schnell belegt sind. Bitte schnelle Rückmail dazu.

Viele Grüße aus Ashausen
Friedrich

Die Schach-AG beim Alsteruferturnier


Unsere Schach-AG war heute beim weltweit größten Schulschachturnier „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ in der Hamburger Barclaycard-Arena dabei. Sigi hat dazu die obigen Fotos (Anklicken zum Vergrößern) und den folgenden interessanten Bericht geliefert, wie immer vielen Dank dafür 🙂

Bevor es losging, eine Hiobsbotschaft: 6:30 eine Simse, Gregor kommt nicht. Treffpunkt um 8:20 Bahnhof Winsen alle pünktlich da. Mit dem Metronom zum Hauptbahnhof , dann mit der S-Bahn nach Stellingen, von dort mit dem Shuttle-Bus zur Arena. Einlass 10:00 Uhr und gleich zur Spielerbörse und Ersatz für Gregor geordert.

Von dort, auf zu unseren Plätzen im Oberrang 6. Durst und Hunger meldeten sich, also los auf die Suche nach Bratwurst und Co. Wieder zurück auf unsere Plätze,
die Eröffnungsrede über uns ergehen lassen und dann an die Bretter.

Die gegnerische Mannschaft ( Linkes Alsterufer) hatte schon Platz genommen. Sieben Mädchen und ein Junge. Die Betreuerin fragte mich:“ fünfte und sechste Klasse“? „Nein,erwiderte ich, 5 bis 11 Klasse“. Unverständlicher Blick. Zur Erläuterung sagte ich zu ihr, so auf der Meldung angekreuzt. Antwort, ach so. Spielprotokolle ausfüllen und los gings.

Noah, Fabian, Frederik und Nguyen machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess.
Unser Gastspieler von der Christophorus Schule mußte bald die Segel streichen ebenso Luis. Spielstand 4:2. Nun waren nur noch Stella und Manuel im Rennen. Manuel machte im Endspiel kurzen Prozess und setzte Matt, 5:2. Jetzt war Stella gefordert, sie spielte ganz cool, da ihre Kontrahentin in arger Zeitnot war das Spiel zu ihren Gunsten zu Ende: Endergebnis 6:2.

Trotz unseres Erfolges gewann das Linke Alsterufer mit ca. 950 zu ca. 750 sehr deutlich. Das wars, ein für unsere Mannschaft erfolgreiches aber auch kräftezehrendes Event. Kräftezehrend vor allem für Günter und mich. Puh!!! Alle wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Herzlichst euer Sigi

Mitmachmeile beim Stadtfest

Hallo liebe Schachfreunde,

Für die Mitmachmeile am Samstag 01.06.2019 werden noch Betreuer für unseren Stand gesucht. Bitte meldet schnell, wenn ihr dabei sein könnt und in welchen Zeitraum es euch am besten passt.

Was bekommt ihr dafür? Jede Menge Spaß. Die Betreuer, Kinder und Eltern sind immer begeistert dabei. Und dann gibt es auch noch einen Essen-/Getränkegutschein im Wert von 5 Euro.

Hier der geplante Ablauf:
Die Mitmachmeile startet am Sa.
S1– 10:30 Uhr mit den Standaufbau über die Einfahrt zum Landkreisgebäude auf den Schlosspark kann das Auto auf den Platz gefahren werden.
S1– 11:45 Uhr muss das Auto vom Platz gefahren werden. Autos können kostenfrei auf der Parkpalette Obergeschoss des Landkreises geparkt werden.
S1– 12:00 startet die Mitmachmeile.
S1-S2 13:00 Uhr Schichtwechsel
S2-S3 16:00 Uhr Schichtwechsel
S3 18:00 Uhr Abbau
S3 18:30 Ende

Falls ihr nur 1 bis 2 Stunden Zeit habt, auch kein Problem. Jeder Betreuer ist gern gesehen. Alle die sich bisher gemeldet haben, bitte auch noch mal mailen, in welchem Zeitraum ihr da seit.

Viele Grüße aus Ashausen
Friedrich

Stephan Richter gewinnt Bronze bei der Hamburgiade

BEM11M07Bei der … was? Die Hamburgiade ist seit 2016 quasi die Hamburger Betriebssport-Meisterschaft und stellt lt. deren Homepage „mit 50 Sportarten und über 250 Medaillenentscheidungen das größte Breiten- und Multisportevent in der Metropolregion Hamburg dar“ mit insgesamt über 4.000 Teilnehmern. Haben wir doch heute wieder was gelernt… Die Schach-Meisterschaft wurde in Form eines Schnellturniers ausgetragen, und in dieser gewann unser Stephan Richter mit einem dritten Platz unter 28 Teilnehmern eine Bronzemedaille. Ob es da wohl auch eine Siegerehrung mit Treppchen und Hymnen gibt…? Jedenfalls herzlichen Glückwunsch an Stephan und vielen Dank an unseren Chef für den entsprechenden Hinweis.