Die neuen DWZ sind da

Die DWZ-Auswertung der BMM ist fertig. Der Webmaster ist übrigens mäßig begeistert, dass diese nun pünktlich NACH Lisas Open (immerhin auch eine offizielle Bezirksmeisterschaft, die aktuelle Wertungszahlen verdient gehabt hätte) stattfindet – bei einer Auswertung DAVOR wäre er nämlich in die erste Ratinggruppe gerutscht und hätte nun 30 Euro Preisgeld mehr im Portmonee. Aber das nur nebenbei…

P1010417

Satte 43 Punkte mehr hat nun Günter Thiede auf seinem DWZ-Konto

Mäßig begeistert dürften auch die meisten Spieler von ihrer neuen DWZ sein. Von den 23 in den Mannschaftskämpfen eingesetzten Spielern schafften es nur sechs, ihre Wertungszahl zu verbessern – auch ein Spiegelbild der ziemlich bescheidenen Saison der Ersten. Die einzigen Spieler mit einem DWZ-Zuwachs sind: Marvin Woelk (+46), Günter Thiede (+43), Andreas Graetsch (+29), Tymek Ostrowski (+20), Peter Harms (+2) und Henry Henschel (+2). Für alle anderen ging es – teils deutlich – nach unten.

Vielleicht reicht die neue Zahl beim Vereinsmeister ja wenigstens dafür, dass er bei unseren Vereinsturnieren jetzt nicht mehr in der Ratinggruppe geführt wird 😛 . Neue persönliche „Alltime-Highs“ erreichten nach der BMM damit Marvin Woelk, Tymek Ostrowski und Günter Thiede.

FM Matthias Bach gewinnt Lisas Open 2019

P1010536

Vom ehemaligen Bundesligaspieler bis zu achtjährigen Nachwuchstalenten und von Bezirksmeistern bis zu Hobbyspielern, so bunt gemischt war diesmal das Teilnehmerfeld beim alljährlichen „Lisas Open“. Mit 32 Teilnehmern konnte ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden; dieses Jahr konnten ja auch weder das Wetter (am Samstag 6 Grad und Hagelschauer), noch eine Fußball-WM oder -EM im Fernsehen, noch Parallelturniere in Hamburg als Ausrede zur Nichtteilnahme dienen.

Gefreut haben wir uns über einige Teilnehmer aus den äußersten Ecken des Bezirks wie z.B. Cuxhaven und Bremervörde. Schade dagegen, dass sich (mal wieder) kaum ein Spieler der übrigen Kreisvereine Buchholz, Tostedt, Salzhausen und Wesel zur Teilnahme entschließen konnte. Aber auch die Zahl der Winsener Teilnehmer war dieses Jahr leider außergewöhnlich niedrig (fünf).

Rund um das Turnier sorgte die Stadt Winsen netterweise für ein angemessenes Rahmenprogramm, z.B. mit einem verkaufsoffenen Sonntag und einer Automesse inkl. „Fressmeile“ auf dem Schlossplatz direkt neben dem Spiellokal. Und am Samstag durften die Teilnehmer ganz kostenlos einen Vortrag über europäische Märchen mitanhören – wer bei Lisas Open mitspielt, darf eben nicht allzu empfindlich gegen Lärm und Trubel sein. Und wer doch einmal über seinen Zügen einzuschlafen droht, den holt Turnierhund Siri gerne und zuverlässig wieder in den Wachzustand. 😀

Zum Turnierverlauf: Früh setzten sich die nominellen Favoriten mit TWZ > 2000 an die Spitze des Feldes. Bis zur 7.Runde lagen noch fünf Spieler nahezu punktgleich Kopf an Kopf. Nach einer überraschenden Niederlage des Spitzenreiters Uwe Rick (Post SV Uelzen) – gegen wen, folgt weiter unten – übernahm FM Matthias Bach (Hamburger SK) in der 8.Runde die Tabellenführung und baute diese bis zum Schluss sogar noch deutlich aus; als einziger ungeschlagener Spieler des Turniers wiederholt er damit seinen Vorjahreserfolg und darf sich über 120 Euro Preisgeld freuen. Den 2.Platz sicherte sich Michael Hohlbein (SK Marmstorf) vor Uwe Rick auf Platz 3, der damit – ebenfalls wie im Vorjahr – den Bezirksmeistertitel im Schnellschach gewann. Die Tabellenspitze komplettieren Uwe Grimm (MTV Dannenberg) auf Platz 4 (Bezirk: 2.) und die Hamburger Schachlegende FM Walter Rostalski als Fünfter. Bezirksmeister der Jugendlichen wurde Luis Baum (SV Bad Bevensen).

P1010538

v.l.n.r.: L.Baum, J.Zeyn, F.Baum, M.Bach, M.Hohlbein, U.Rick

Die eigentliche Turnierüberraschung kommt jedoch aus Winsen: Als einziger in die Phalanx der DWZ-Favoriten konnte Turnierleiter Julian Zeyn einbrechen, der das Turnier als Sechster (Bezirk: 3.) beendet, mit Siegen über die neuen Bezirksmeister und -vizemeister (jeweils fast 400 DWZ schwerer) aufhorchen ließ und in der letzten Runde sogar noch Chancen aufs Siegertreppchen hatte, aber seinen Gegner leider ins Dauerschach entwischen lassen musste. Die Vereinskollegen staunten („Was hat denn Julian heut geraucht?“ – „Egal was, ich wills auch“) und freuen sich natürlich mit, herzlichen Glückwunsch zu diesem super Ergebnis 🙂 . Klar, dass er mit dieser Leistung die Ratinggruppe I souverän gewann. Und noch ein weiterer Winsener kam zu Preisgeld: Hartmut Steinke wurde Zweiter der Ratinggruppe II. Die übrigen Winsener Achim Reimers (8.), Tymek Ostrowski (17.) und Friedrich Pape (19.) belegten Plätze im soliden Mittelfeld.

P1010531

Rick – Zeyn 0:1 (8.Runde); die schwarzen g- und h-Bauern werden bald dem weißen König in der Ecke den Todesstoß verpassen

Den Endstand und weitere Fotos von Lisas Open 2019 findet ihr auf der Turnierseite.

Uwe Rick führt bei Lisas Open

P1010522

32 Teilnehmer kann Lisas Open dieses Jahr vermelden und ein enges Rennen an der Tabellenspitze: Uwe Rick (Post SV Uelzen) liegt nach dem 1.Turniertag punktgleich mit Uwe Grimm (MTV Dannenberg) und Vorjahressieger FM Matthias Bach (Hamburger SK) vorn (alle 5/6), dahinter folgt Elofavorit FM Walter Rostalski (4,5/6). Auch der beste Winsener ist in der erweiterten Spitzengruppe zu finden: Julian Zeyn (4/6) belegt im Moment den 8.Platz.

Hier ist die Gesamttabelle nach dem Samstag als PDF:
Lisas Open 2019, Zwischenstand Samstag

… und hier die Paarungen der 7.Runde:
Lisas Open 2019, 7.Runde

Auf der Turnierseite findet ihr außerdem einige Fotos.

BMM: Sieg + Niederlage zum Saisonschluss

Heinz Willbrecht

Der erfolgreichste Punktesammler der Saison 2018/19: Heinz Willbrecht

Letzter Spieltag der Saison, für unsere beiden Mannschaften und deren Gegner ging es in der Tabelle um nichts mehr. Die Erste trat in Breloh an, wegen eines zu leisen Weckers nur mit sieben Spielern; um die Vereinskasse zu schonen, ließen wir Brett 7 frei – 0:1. Offenbar frühjahrsmüde waren auch Peter und sein Gegner am dritten Brett, die nach 6 Minuten Spielzeit und 6 gespielten Zügen ein Großmeister-Remis vereinbarten. Nach weiteren Remis von Heinz und mir lautete der Zwischenstand 1,5:2,5.

Die Partie von Jens-Uwe habe ich beim Zugucken wie üblich überhaupt nicht durchschaut – Material scheint an Brett 1 nicht viel zu bedeuten. Letztlich war jedenfalls Jens-Uwes Angriff trotz zeitweiliger Minusfigur zu stark – 2,5:2,5. Am achten Brett sah sich Bernd einem undeckbaren Mattangriff von Dame + Läufer + 6.Reihe-Freibauer gegenüber, versuchte diesem noch durch ein Dauerschach zu entkommen, leider vergeblich: 2,5:3,5. Julian büßte im Mittelspiel leider die Qualität ein, was sein Gegner mit Turmpaar gegen T+S ziemlich sauber nach Hause spielte: 2,5:4,5. In der letzten Partie dieser Mannschaftssaison erreichte Tymek ein starkes, nie gefährdetes Schwarzremis: Endstand 3:5.

IMG_20190428_122703913

Grüning – Reimers (Brett 2) ½:½

IMG_20190428_122543621_HDR

Rudolph – Ostrowski (Brett 6) ½:½

In der Abschlusstabelle landen wir damit auf dem 7.Platz. In die Hall of Fame als emsigster Punktesammler der Saison zieht Heinz Willbrecht ein (5/8) – wird nächstes Jahr wieder nichts mit der Zweiten, Heinz 😉

Die Zweite spielte gegen BW Buchholz II. Mannschaftskäptn Sigi berichtet vom Kampf diesmal kurz und bündig: „Das letzte Punktspiel erfolgreich beendet. Albert, Lisa und Günter entschieden ihre Partien für sich. Andreas ist und bleibt unser „Remis König“. Noah und ich verloren unsere Spiele, so dass wir 3,5 : 2,5 gewannen.“ EDIT: Die Partie von Lisa findet ihr nun in unserer Partiensammlung.

Die Zweite erreicht in der Endtabelle damit nach starkem Schlussspurt noch Platz 5. Erfolgreichste Punktesammler der Saison mit einer Ausbeute von jeweils sage und schreibe 2 Punkten (!?!) waren Tymek, Sigi und Noah – in der Hall of Fame wird als höchstes Brett Tymek Ostrowski verzeichnet.

Bilder vom Mannschaftskampf: (C) Oliver Meschke (Breloher SC), vielen Dank für die freundliche Genehmigung zur Verwendung 🙂

Winsener spielt um die WM!

HJMencke_Stadtmeister_2015Nee, Magnus Carlsen, kannst dich wieder hinlegen: es geht „nur“ um den Titel bei der ACO-Amateur-WM. In den Vorjahren wurde das Turnier meist auf Kos ausgetragen, dieses Jahr findet es auf Rhodos statt. Und wie (fast) immer ist beim Kampf um die „WM-Krone“ auch unser Hans-Jürgen Mencke dabei. Die Vereinskollegen drücken natürlich die Daumen, dass HJ den Weltmeistertitel nach Winsen holt – und würden sich nach Rückkehr bestimmt auch über einen kleinen Artikel oder zumindest einige Fotos von diesem interessanten internationalen Turnier freuen 😛 🙂