Trainingsabend am 29.11.

Liebe Schachfreaks,

am kommenden Donnerstag, den 29. November wird unser 5. Schachtraining unter der Leitung von unserem aufstrebenden und neuen Vereinsmeister Marvin Woelk stattfinden. Es dreht sich alles um das Endspiel.

Ihr seid alle herzlich eingeladen. Es wäre schön, wenn viele daran teilnehmen würden.

Herzliche Grüße und ein entspanntes oder spannendes Wochenende
Sigi

Knapper Sieg gegen Rotenburg

Endlich mal wieder gewonnen: Gegen den SK Rotenburg gelang der Ersten in der 2.Runde der Mannschaftsmeisterschaft ein knapper 4,5:3,5-Erfolg. Kaum zu glauben, aber wahr: Im Kalenderjahr 2018 ist dies -nach saisonübergreifend sechs Kämpfen ohne doppelten Punktgewinn- tatsächlich der allererste Mannschaftssieg!

Der Spielverlauf: Jürgen sorgte an Brett 3 mit einem sicheren Schwarzremis für einen guten Auftakt, kurz danach brachte Heinz uns erstmals in Führung, natürlich stilgerecht mit Dameneinschlag auf h7: Zwischenstand 1,5:0,5. Nach weiteren Remis in allesamt recht ausgeglichenen Partien durch Marvin, Peter und mich kam Hans-Jürgen zu einem satten Mehrturm und lief auch allen Dauerschachversuchen davon: Zwischenstand 4:2 und ein Punkt schon mal im Sack. Folglich mussten die beiden Spitzenbretter die Entscheidung bringen: Jens-Uwe konnte die sehr interessante Partie letztlich nicht halten: Nur noch 4:3. Somit blieb Andreas an Brett 2 die Rolle des Matchwinners vorbehalten: Die Zeitnotphase seines Gegners nutzte er zunächst für einen Bauerngewinn, um nach der Zeitkontrolle Remis anzubieten: Angesichts der Auswahl „Entweder Dauerschach zulassen…oder Schlimmeres“ willigte sein Gegner ein und der fehlende halbe Punkt zum Mannschaftssieg war unter Dach und Fach.

Für die Zweite (heute spielfrei) gibt es inzwischen eine gute und eine schlechte Nachricht zu vermelden. Die schlechte: In der Bezirksklasse soll es nun doch einen Absteiger geben. Die gute: Dieser steht durch den Rückzug von Salzhausen bereits fest…

Mannschafts-M: +0 =5 -9

P1010356

Herbstsonntag, morgens 9:50 Uhr, irgendwo in Winsen (Luhe)

Zwei deutliche Niederlagen kassierten wir zum Beginn der neuen Mannschaftssaison. Gegen Tostedt II verlor die Erste mit 2,5:5,5. Obwohl an den meisten Brettern DWZ-mäßig sogar im Vorteil, sah es zu keinem Zeitpunkt nach einem Mannschaftssieg für uns aus: Einige Bretter standen bald wacklig, die übrigen materiell ausgeglichen. Nach einem Remis von Bernd mussten nacheinander Friedrich, Julian und ich unsere Partien verloren geben: Bei einem Zwischenstand von 0,5:3,5 war der Kampf praktisch entschieden, die restlichen Spiele von Jens-Uwe, Andreas, Jürgen und Hans-Jürgen endeten remis. Noch übler erwischte es indes unsere Zweite: Gegen Stade IV kippte ein Spiel nach dem anderen zugunsten der Gäste und somit setzte es am Ende sogar ein 0:6. Das kann für uns alle nur noch besser werden…

 

Saisonvorschau Erste

orakel_2

In der letzten Saison war unsere erste Mannschaft als Tabellendritter ja trotzdem nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt, und ähnlich spannend und ausgeglichen dürfte auch die nächste Saison in der BOL werden: Z.Zt. liegen die Ergebnisprognosen des Ligaorakels für fast alle Saisonpartien noch im Bereich zwischen 3,5 und 4,5 Punkten! Umso wichtiger dürfte es für alle Mannschaften in der neuen Saison sein, möglichst regelmäßig mit der bestmöglichen Aufstellung anzutreten.

Als leichten Staffelfavoriten schickt das Orakel etwas überraschend Stade II ins Rennen, einzig Jork fällt am Tabellenende recht deutlich vom Rest des Feldes ab. Für unsere Erste sehen die Aussichten gar nicht schlecht aus, zumindest mit dem Abstieg sollten wir dieses Jahr nichts zu tun bekommen. Auffällig: „Meldelistenfavorit“ Dannenberg landet in der ersten Berechnung zunächst nur auf Platz 8. Grund: Zumindest im Bezirk 4 wird für den DWZ-Schnitt der Teams zum Saisonstart auch die vermutete Einsatzhäufigkeit der gemeldeten Spieler (i.d. Regel auf Basis der Vorsaison) berücksichtigt, d.h. die Meldeliste um „Strohmänner“ und Ersatzspieler mit seltenen Einsätzen bereinigt.

Extrem interessant: Bereits jetzt sieht das Orakel eine Wahrscheinlichkeit von 99,8% (!), dass aus der Verbandsliga Nord nur eine Mannschaft absteigen wird, was entsprechend die Chancen dafür erhöht, dass es auch im Bezirk einen Regelabsteiger weniger gibt: Dafür müsste nun lediglich eine Bremer Mannschaft Letzter in der Verbandsliga werden.

Halbzeit bei der Vereins-M

Die Hälfte der Spiele ist absolviert: Bergfest bei der Vereinsmeisterschaft! Und wie es sich für ein Fest gehört, wurden bei den gestrigen Nachholpartien großzügig Geschenke verteilt:

pape

„Soviele Geschenke? Ja, ist denn heut schon Weihnachten?“: Unser Chef hat gut lachen

Hans-Jürgen Mencke gab früh einen ganzen Läufer her und legte später sogar noch die Qualität drauf – Friedrich Pape sagte Dankeschön für den ersten vollen Punkt. Günter Thiede öffnete ein Loch auf dem Königsflügel – die Einladung ließ sich Thomas Höhner nicht entgehen und stürmte mit seiner Dame zum Mattangriff. Auch Andreas Graetsch galoppierte früh mit seinem Springer ins Niemandsland, verteidigte sich danach jedoch zäh und eroberte kurz vor der Zeitkontrolle einen zweiten Bauern für die Figur: Dies reichte gegen den entnervten Berichterstatter zum Remis. Einzig unsere Mannschaftsführer Siegfried Brodkorb und Julian Zeyn taten sich nicht sonderlich weh: Ein baldiges Remis war die Folge.

Im Meisterturnier liegen nun alle Trümpfe bei Tabellenführer Marvin Woelk, der sich mit zwei Siegen in den letzten Spielen seinen ersten Titel holen kann. Im Hauptturnier liegen Bernd Heinze, Jörg Meyerhoff, Julian Zeyn und Siegfried Brodkorb noch Kopf an Kopf und werden die zwei Aufstiegsplätze wohl unter sich ausmachen.